• A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
  • Alle
Press Enter
  • Rendite

    Wer anfängt, sich mit dem Thema Kapitalanlagen zu beschäftigen, stellt sich früher oder später die Frage „Rendite – was ist das?“. Daher finden Sie im Folgenden den Begriff Rendite einfach erklärt.

    Rendite Bedeutung – Was heißt Rendite?

    Der Begriff „Rendite“ beschreibt den Ertrag, der mit einer Kapitalanlage in einem bestimmten Zeitraum eingenommen wurde. Sie gibt die Auszahlungen im Verhältnis zu den Einzahlungen an und wird prozentual angegeben. Wenn der Ertrag nicht prozentual, sondern in Euro, Dollar oder einer anderen Währung aufgeführt wird, spricht man nicht mehr von der Rendite, sondern von dem Gewinn. Da die Rendite das Verhältnis von Aus- und Einzahlungen angibt, wird sie wie folgt berechnet:

    Rendite = Gewinn nach einem Jahr / eingesetztes Kapital

    Sie verdeutlicht, wie erfolgreich sich ein angelegter Geldbetrag entwickelt hat. Die Rendite, die das angelegte Kapital erzielt hat, wird immer auf ein Jahr hochgerechnet, auch wenn das Geld eigentlich für einen kürzeren oder einen längeren Zeitraum investiert wurde. Dies ermöglicht, dass verschiedene Anlageoptionen mithilfe der Angaben zur Rendite bewertet und miteinander verglichen werden können.

    Die Bezeichnung „Rendite p.a.“ kommt von dem lateinischen „per anno“ und bedeutet „jährlich“. Finden Sie also das Kürzel „p.a.“ hinter dem Begriff „Rendite“, wird hierdurch lediglich betont, dass sich die Angaben zur Rendite auf ein Jahr beziehen.

    Es sollte immer eindeutig geklärt werden, was genau zum eingesetzten Kapital gehört, um Verwirrung beim Anleger zu vermeiden. Denn es kann sein, dass Sie beispielsweise 1.000 Euro anlegen wollen, jedoch eine Gebühr von 3 % (30 Euro) erhoben wird und das eingesetzte Kapital nun nicht mehr 1.000 Euro beträgt, sondern nur noch 970 Euro.