Investoren suchen Projekte: Crowdinvesting für Start-ups & Immobilien

Geldanlage: Investoren suchen Projekte mit Rendite

Immer mehr Sparer und Investoren suchen Projekte, um ihr Geld im Falle einer Wirtschaftskrise vor drohendem Wertverlust zu schützen. Neben dem Werterhalt versprechen durchdachte Investments im Idealfall hohe Renditen: Das gilt zum Beispiel für Projektbeteiligungen im Rahmen einer Gruppen- oder Schwarmfinanzierung, die besonders für Start-ups eine beliebte Projektfinanzierungsform darstellt.

Wenn große Banken keine oder schlechte Finanzierungsbedingungen für bestimmte Geschäftsvorhaben bieten, können Entwickler auf entsprechenden Plattformen per Crowdinvestment oder Crowdfunding Projekte starten. Internetuser finden online heraus, wozu wer gerade einen Investor sucht. Neue Projekte per Crowdinvestment zu unterstützen, hat sich insbesondere unter Anlegern mit kleinem Budget bewährt. iFunded erklärt, nach welchen Projekten Investoren suchen sollten.

Wieso Start-ups & Immobilienentwickler Crowdfunding-Projekte starten

Sobald Entwickler ein Crowdfunding-Projekt starten, vorfinanzieren Anleger im Gegenzug zu vorvereinbarten Gegenleistungen bestimmte Produkte oder Ideen. Investoren suchen Projekte zur Geldanlage heute im Internet, wo auf Crowdfunding- und Crowdinvestment-Plattformen entsprechende Kampagnen auf Beteiligungen warten. Projektinitiatoren bestimmen eine Mindestsumme (Fundingschwelle), die während der Finanzierungsphase zur Projektumsetzung erreicht werden muss. Neben Finanzierungsvorteilen gelten für schwarmfinanzierte Projekte Marketingvorteile.

Entwickler verschiedener Projekte suchen Investoren zur Eigenkapitalerhöhung

Während soziale und kreativ-künstlerische Projekte unter den klassischen Crowdfunding-Begriff fallen, ist bei Projekten aus dem Start-up- und Immobilienbereich eher von Crowdinvestments die Rede. Anders als künstlerische Schwarmfinanzierungen steckt diese Art des Gemeinschaftsinvestments noch immer in der Anfangsphase.

Meist ist das Ziel die Erhöhung der Eigenkapitalquote, wenn ein Projektentwickler auf entsprechenden Plattformen einen Investor sucht. Neue Projekte mit hoher Finanzbelastung haben bei Banken seit der Finanzkrise ohne Eigenkapitalquote kaum Chancen auf Finanzierung. In kostspieligen Branchen wie der Immobilienbranche erhöhen viele Entwickler in der Vorplanungsphase deshalb durch Crowdinvestments ihr Eigenkapital, um bessere Chancen auf bezahlbare Kredite zu erhalten und Projekte über Mischfinanzierung umzusetzen.

Projektentwickler suchen Kapitalgeber ohne Kontrollrechte

Seltener dienen Crowdinvestments der fremdkapitalbasierten Direktfinanzierung bestimmter Vorhaben: so beispielsweise dem Aufkauf bestimmter Unternehmen. Anders als Business-Angels liefern Mikroinvestoren im Rahmen von Crowdinvestments zwar Kapital, sind aber nicht auf Mitspracherechte aus, wodurch Entwickler die volle Projektkontrolle behalten.

Dadurch entspricht Crowdinvestment für Investoren einer stillen Beteiligung, die durch vorab vereinbarte Gewinnbeteiligungen oder Zinsen honoriert wird. In Einzelfällen erhalten Anleger zusätzlich ein Informationsrecht: so beispielsweise das Recht auf Einsicht in Buchhaltungsunterlagen.

Wer nach einem Investor sucht: Neue Projekte fokussieren Immobilien

Bei begrenztem Budget suchen Investoren Projekte, die auch Mikroinvestments mit hohen Renditen belohnen. Solche Projekte entsprechen beim Crowdinvestment meist Produktentwicklungen, Business-Ideen oder Immobilien. Letztere haben sich in der jüngeren Vergangenheit besonders bewährt, weil Wohnungen und Häuser seit der Finanzkrise zu den begehrtesten Kapitalanlagen überhaupt zählen.

Grundsätzlich bieten Crowdinvestments den Vorteil breiter Kapitalstreuung und hoher Renditen. Das relativ hohe Risiko des Gesamtkapitalverlusts bleibt bei Mikroinvestitionen zu entsprechenden Renditechancen verschmerzbar. Wenn Sie Ihr Kapital in Immobilienprojekte anlegen und nebenbei Gewinne erzielen wollen, stehen im Bereich des Crowdinvestments zahlreiche Projekte zur Beteiligung bereit.

Wieso Sparer in Immobilien gerne Geld anlegen

Viele Sparer und Investoren suchen Immobilienprojekte zur Geldanlage aus, da Wohnungen und Häuser im Vergleich zu anderen Anlageobjekten seit dem Boom der Immobilienbranche mit besonders hohen Renditen assoziiert sind. Allein in Berlin steigt der Bodenwert aufgrund der stetigen Nachfrage seit Jahren an und hat sich in einigen Gebieten im Laufe eines Jahrzehnts sogar verzehnfacht.

Besonders Immobilien in guter Lage sind entsprechend lohnenswerte Geldanlagen. Wegen der zunehmend teureren Preise lassen sich solche Objekte bei geringem Budget aber nicht per Direktinvestition erwerben. Wenn kapitalschwache Investoren Projekte suchen, bietet sich in diesem Kontext das Crowdinvestment in Immobilienprojekte an.

Während sich Mikroinvestments in Businessideen und Produktentwicklungen von Sparern mit wenig Erfahrung nur schwer auf Erfolgsaussichten bewerten lassen, werfen Immobilien aufgrund der aktuellen Nachfragesituation fast immer Renditen ab.

Immobilienplattformen: Wo Investoren Projekte suchen

Wenn immobilieninteressierte Investoren Projekte suchen, konzentrieren sie sich meist auf etablierte Immobilienentwickler mit nachweisbaren Erfolgsprojekten. Solche Projektentwickler finden Sie auf dem Immobilienmarkt beispielsweise über Plattformen wie iFunded.

Immobilienexperten lassen Sie bei iFunded wissen, welches Immobilienerfolgsprojekt gerade einen Investor sucht. Neue Projekte aus der nationalen und internationalen Immobilienbranche sind Ihnen dadurch mit wenig Aufwand bei beliebigem Budget zugänglich. Die Vernetzung zwischen Investoren und Projektentwicklern war in der Immobilienbranche niemals einfacher als durch Crowdinvestitionen.